Barver Landmilch GmbH - In der Finkenstädt 26 - 49453 Barver

Disclaimer bzw. Haftungsausschluss | AGB-Online-Shop

Barver - Landmilch GmbH












Dem Komplex Futter und Fütterung gebührt ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit. Kaum vergeht ein Tag, an dem es nicht erforderlich ist auf spezielle Gegebenheiten z. B. die Ansprüche der Tiere zu reagieren. Sowohl der Fütterer als auch alle anderen Mitarbeiter des Unternehmens beobachten die Tiere in ihren Gruppen aufmerksam, um auf evtl. Unregelmässigkeiten umgehend reagieren zu können. Dabei werden sie maßgeblich von einem bestandsbetreuenden Tierarzt sowie einem unabhängigen Fütterungsberater unterstützt.



Im Unternehmen ist bereits vor Jahren die Entscheidung getroffen worden, neben einem hohen Einsatz an betriebseigenen Futtermittel wie Grassilage, Maissilage und Stroh insbesondere bei den Zukauffuttermitteln auf Einzelkomponenten zu setzen. Zweierlei Gründe haben hierfür gesprochen:


1. Der Einsatz von Einzelkomponenten macht die Herkünfte der Rohwaren transparenter. Die Qualitätssicherung wird erleichtert. Zum Einsatz kommen ausschließlich zertifizierte Produkte von anerkannten Lieferanten. Bei den Stärketrägern wird auf einheimisches Getreide sowie Körnermais gesetzt. Der Protein-bedarf wird im Wesentlichen durch Raps-extraktionsschrot abgedeckt.


2. Durch den Einsatz von Einzelkomponenten ist eine Anpassung von Rationen auf die Bedürfnisse der Tiere möglich. Dies erhöht die Flexibilität und Sicherheit in der Fütterung maßgeblich.



Durch den Nichteinsatz konventioneller Mischfutter kann eine Vermischung mit nicht gewollten Komponenten ausgeschlossen werden!


Bei der täglichen Erstellung der Rationen kommt ein moderner Futter- mischwagen zum Einsatz.



Durch sorgfältige Lagerung der Futtermittel, genaue Wiegetechnik und nicht zuletzt durch einen versierten „Futterexperte“ gelingt es, die Tiere ganz nach ihren speziellen Bedürfnissen in den einzelnen Futtergruppen mit korrekt kalkulierten und hygienisch einwandfreien Mischungen zu versorgen.


Zum täglichen Controlling gehören u.a. Trockenmassebestimmung sowie die Erfassung der vorgelegten Futtermengen. Bei Abweichungen kann umgehend reagiert werden.


Ein hohes Maß an fachlichen Erfahrungen seitens der Mitarbeiter, die Einführung von Routineabläufen und die Nutzung unabhängiger fachübergreifender Beratung sorgen für Professionalität im Fütterungsbereich.


Futter und Fütterung